iPhone 13 Pro vs. iPhone 14 Pro

In welchen Bereichen kann das iPhone 14 Pro seinen Vorgänger übertrumpfen? Unser Vergleich liefert die Antwort.

Das iPhone 13 Pro und iPhone 14 Pro.

Wer ein Handy mit besonders hochklassigen Premium-Features suchte, der war mit den Pro-Modellen von Apple bislang immer bestens beraten gewesen. Gilt das auch für das iPhone 14 Pro? Wir haben das neue Spitzenmodell mit seinem Vorgänger verglichen und einige interessante Unterschiede gefunden.

iPhone 14 Pro 256 GB Deep Purple

Kamera
Performance
Display
Online bestellbar
1429.00

Design

In optischer Hinsicht überwiegen wie erwartet die Gemeinsamkeiten. Apple hat beiden Modellen ein robustes Gehäuse aus Edelstahl verpasst und das Display jeweils mit stabilem Ceramic Shield überzogen. Zudem ist das iPhone 14 Pro einen knappen Millimeter größer als das 13er-Modell, doch um das zu erkennen, braucht man schon eine Lupe.

Was die Farboptionen betrifft, gibt es kleine Veränderungen: Sierrablau, Alpingrün und Graphit fallen weg, dafür ist das neue iPhone 14 Pro nun in Space Schwarz und Dunkellila erhältlich. Darüber hinaus finden wir bei der neuen Pro-Variante eine deutlich kleinere Notch namens „Dynamic Island“. Diese beherbergt nicht nur die Selfie Cam, sondern bietet auch die eine oder andere spannende Funktion.

Display

Sowohl beim iPhone 13 Pro als auch beim iPhone 14 Pro hat Apple ein 6,1 Zoll großes Super Retina XDR-Display verbaut. Die Kontraste und die Farbraumabdeckung sind bei beiden Geräten auf einem gleich hohen Niveau und auch bei der Pixeldichte (460 ppi) gibt es keine Unterschiede. Außerdem punkten die Bildschirme beider Apple-Modelle mit einer adaptiven Frequenz von bis zu 120 Hz.

iPhone 13 Pro vs. iPhone 14 Pro – in puncto Helligkeit schneidet letzteres etwas besser ab. Zwar beträgt die maximale typische Leuchtkraft bei beiden Modellen 1000 Nits. Im Freien klettert der Wert beim iPhone 14 Pro jedoch auf sage und schreibe 2000 Nits. Heißt: Sogar bei direktem Sonnenlicht kannst du das Apple-Gerät problemlos bedienen.

Kamera

Apple ist seit jeher bekannt für seine guten Handy-Kameras und auch bei den beiden neuesten iPhone-Pro-Varianten kommst du in den Genuss eines hochkarätigen Setups. So hat das iPhone 14 Pro eine 48-MP-Weitwinkellinse mit einem Quad-Pixel-Sensor an Bord, wodurch die Kamera besonders viele Details einfängt und auch bei Schwachlicht eine brillante Leistung zeigt.

Hobby-Filmemacher werden beim 14er-Modell den neuen Action-Mode zu schätzen wissen. Mit dieser Funktion lassen sich in Bewegung aufgenommene Videos viel effektiver stabilisieren. Eine 12-MP-Ultraweitwinkelkamera und eine 12-MP-Telelinse für bis zu 3-fachen optischen Zoom gehören ebenfalls zur Ausstattung. Zudem besitzt das Gerät eine Frontkamera mit eigenem Autofokus.

Beim iPhone 13 Pro löst die Hauptkamera nur mit 12 MP auf, doch dank dem integrierten optischen Bildstabilisator und diversen Bildverarbeitungsfeatures sorgt das Kamera-System für einwandfreie Fotos. Daneben stehen dir eine 12-MP-Ultraweitwinkel- und eine 12-MP-Telelinse zur Verfügung. Letztere ermöglicht ebenso wie das Pendant beim 14er-Modell einen 3-fachen optischen Zoom.

Prozessor und Speicher

Beide Premium-Handys sind mit einem leistungsstarken Prozessor ausgestattet, der von Apple selbst entwickelt wurde. Das iPhone 13 Pro läuft mit dem A15 Bionic, einem hochmodernen Chipsatz, dessen CPU aus sechs ARM-Kernen besteht. Der stärkste davon taktet mit bis zu 3,24 GHz und beschert dir somit ein blitzschnelles Arbeitstempo. Dazu werkelt der Prozessor sehr effizient.

Der A16 Bionic, der beim iPhone 14 Pro für die Rechenpower sorgt, kann seinen Vorgänger sogar noch überbieten. Satte 3,46 GHz beträgt die Taktrate in der Spitze, was zur Folge hat, dass jede deiner Apps in Nullkommanichts ausgeführt wird. Und nicht nur das: Da der Chip im 4-nm-Fertigungsverfahren produziert wurde, verbraucht er sogar noch weniger Strom als der A15 Bionic.

iPhone 13 Pro oder doch lieber 14 Pro? Beim Gerätespeicher gibt es keinerlei Unterschiede. Sowohl beim iPhone 13 Pro als auch beim iPhone 14 Pro stehen vier verschiedene Varianten zur Auswahl: 128, 256, 512 und 1024 GB. Hinzu kommen jeweils 6 GB RAM. Eine Erweiterung des Gerätespeichers ist übrigens nicht möglich – weder beim iPhone 13 Pro noch beim Nachfolger.

Akku und Ausstattung

Was die Akkuleistung angeht, schneidet das iPhone 14 Pro etwas besser ab. Die Batteriekapazität von 3200 mAh reicht für eine permanente Offline-Videowiedergabe von rund 23 Stunden. Zum Vergleich: Der 3095-mAh-Akku, der beim iPhone 13 Pro verbaut ist, erreicht eine Laufzeit von 22 Stunden. Beide Geräte lassen sich via Qi oder MagSafe kabellos laden.

Im Hinblick auf die weiteren Features haben die beiden Handys alles an Bord, was das Technik-Herz begehrt. Neben 5G, LTE und NFC gehört natürlich auch Bluetooth zum Repertoire. Allerdings hat sich Apple beim iPhone 14 Pro für ein Upgrade entschieden und das Gerät mit Bluetooth 5.3 ausgestattet. Dieses ist stabiler und effizienter als die 5er-Version, die wir beim iPhone 13 Pro vorfinden.

Die technischen Specs im Überblick

iPhone 13 ProiPhone 14 Pro
Display6,1 Zoll Super Retina XDR OLED6,1 Zoll Super Retina XDR OLED
Auflösung2532 x 1170 Pixel, 460 ppi2556 x 1179 Pixel, 460 ppi
Maximale typische Helligkeit1000 Nits1000 Nits
Maße146,7 mm (H) x 71,5 mm (B) x 7,65 mm (T)147,5 mm (H) x 71,5 mm (B) x 7,9 mm (T)
Gewicht203 g206 g
FarbenGraphit, Gold, Silber, Sierrablau, AlpingrünDunkellila, Silber, Gold, Space Schwarz
ChipApple A15 BionicApple A16 Bionic
Speicherplatz128, 256, 512 und 1024 GB128, 256, 512 und 1024 GB
Kamerasystem12-MP-Weitwinkel, 12-MP-Ultraweitwinkel, 12-MP-Tele48-MP-Weitwinkel, 12-MP-Ultraweitwinkel, 12-MP-Tele
Akkulaufzeit22 h Videowiedergabe23 h Videowiedergabe

iPhone 13 Pro vs. iPhone 14 Pro: Unser Fazit

Wenig überraschend schneidet das iPhone 14 Pro in allen Bereichen besser ab als sein Vorgänger. Das neue Premium-Smartphone punktet nicht nur mit einer hochmodernen Notch und einem helleren Display, sondern hat auch eine bessere Kamera, einen schnelleren und effizienteren Chip und einen stärkeren Akku vorzuweisen. Somit können wir dir einen Neukauf wärmstens empfehlen.

Mia

Mia fragt immer als erste, was das neue Smartphone außer Telefonieren, Fotografieren und Musikabspielen noch kann. Gut so. Mehr als neue Technik und das Internet liebt Mia nur ihren kleinen Sohn.

Alle Artikel aufrufen