Samsung Galaxy Z Fold4: Die Review

Wie gut ist die Kamera, wie schnell der Prozessor? Wir haben das Samsung Galaxy Z Fold4 auf Herz und Nieren geprüft.

Vier Farbvarianten des Samsung Galaxy Z Fold 4 in Vorder- und Rückansicht

Lange ist es her, dass Falthandys den Markt dominierten. Kommt jetzt das große Revival? Mit dem Galaxy Z Fold4 führt Samsung zumindest wieder mal vor Augen, wie praktisch ein Foldable sein kann. Doch das Modell begeistert nicht nur wegen des Klappmechanismus. Auch die technischen Specs der Samsung-Neuheit bewegen sich auf allerhöchstem Niveau.

Beim Kamera-Setup hat sich Samsung für ein leistungsstarkes Dreiergespann entschieden. Die optisch stabilisierte 50-MP-Weitwinkellinse des Galaxy Z Fold4 übernimmt dabei die Hauptarbeit und überzeugt in unserer Review auf ganzer Linie. Auch im Vergleich zum Vorgänger schneidet die Kamera deutlich besser ab. Vor allem bei Schwachlicht ist der Fortschritt unverkennbar.

Darüber hinaus gehören eine 12-MP-Ultraweitwinkelkamera mit 123-Grad-Winkel und eine 10-MP-Space-Zoom-Linse zum Aufgebot. Letztere ist ebenfalls mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet, was zur Folge hat, dass verwackelte Fotos der Vergangenheit angehören. Und was mindestens genauso wichtig ist: Die Linse ermöglicht dir einen bis zu 3-fachen optischen Zoom.

Für ausgiebige Selfie-Sessions stehen dir gleich mehrere Optionen zur Verfügung. Zum einen befindet sich eine 10-MP-Frontkamera am Außendisplay, zum anderen versteckt sich im Innenpanel eine 4-MP-Under-Display-Cam. Aber auch mit dem 50-MP-Weitwinkelsensor kannst du problemlos Selfies knipsen – dem zweiten Bildschirm sei Dank.

Prozessor und Speicher: Geballte Power dank Snapdragon-Chip

Als Chipsatz kommt beim Samsung Galaxy Z Fold4 der Snapdragon 8+ Gen 1 von Qualcomm zum Einsatz. Und der Octa-Core -Prozessor liefert Power ohne Ende: So erreicht der stärkste Kern eine Taktrate von satten 3,2 GHz. Gleichzeitig werkelt der Chip wesentlich effizienter als seine Vorgänger, was dir jede Menge Akku spart. 5G darf natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Was ebenfalls zu einer kraftvollen Performance beiträgt, ist der Umstand, dass Samsung seinem neuesten Oberklasse-Knüller einen üppigen Arbeitsspeicher von 12 GB spendiert hat. Dadurch kann das Gerät eine Vielzahl von Apps parallel laden und ausführen. Beim Gerätespeicher hast du die Wahl zwischen 256 und 512 GB. Einen Slot zur Speichererweiterung gibt es nicht.

Akku und Ausstattung: 4400-mAh-Batterie sorgt für starke Akkulaufzeiten

Wie beim Vorgänger beträgt die Kapazität des Akkus 4400 mAh; in der Praxis zeigt sich jedoch, dass das Gerät nun deutlich länger durchhält. Ein ganzer Tag ohne Aufladen ist in jedem Fall drin, wenn du das Foldable nicht durchgängig online nutzt. Die Ladeleistung liegt bei 25 W, sofern du das Kabel verwendest. Wireless Charging ist mit immerhin 15 W möglich.

Auch sonst sind beim Galaxy Z Fold4 alle Features an Bord, die ein hochklassiges Smartphone mitbringen muss. NFC zum kontaktlosen Zahlen gehört ebenso zum Repertoire wie Bluetooth 5.2. Zudem ist das Modell eSIM- und Dual-SIM-fähig und gemäß IPX8-Schutzklasse wasserdicht. Was die Gehäusefarbe betrifft, kannst du dich zwischen Graugrün, Schwarz und Beige entscheiden.

Samsung Galaxy Z Fold4: Nichts für Sparfüchse

Beim Preis brauchen wir nicht lange um den heißen Brei zu reden: Das Samsung-Modell ist mit Sicherheit nicht für Pfennigfuchser entwickelt worden. Die günstigste Variante mit 256 GB internem Speicher kostet 1799 Euro, für die Version mit 512 GB Gerätespeicher sind satte 1919 Euro fällig. Dafür kommst du aber auch in den Genuss bester High-End-Technologie.

Samsung Galaxy Z Fold4: Unsere Review im Überblick

  • Das Außendisplay ist 6,2 Zoll groß, liefert ein scharfes Bild und erreicht eine Frequenz von 120 Hz.

  • Im ausgeklappten Zustand kannst du das 7,6 Zoll große Hauptdisplay nutzen. Dieses besticht durch tolle Kontraste, starke Helligkeitswerte und eine hohe Frequenz von ebenfalls 120 Hz.

  • Das Kamera-Setup besteht aus einer 50-MP-Weitwinkellinse, einer 12-MP-Ultraweitwinkellinse und einer 10-MP-Space-Zoom-Linse mit 3-facher optischer Vergrößerung. Die Fotoqualität ist bei allen Lichtbedingungen überzeugend.

  • Der Snapdragon 8+ Gen 1 und 12 GB RAM sorgen für eine erstklassige Rechenleistung.

  • Dank dem 4400 mAh starken Akku erhältst du lange Laufzeiten. Laden lässt sich die Batterie mit 25 W.

  • Die günstigste Variante des Samsung Galaxy Z Fold4 mit 256 GB Gerätespeicher kostet 1799 Euro.

Foto: ©Samsung

Maro

Maro ist ein Phänomen, denn er liebt iOS und Android gleichermaßen. Beste Voraussetzungen, um neue Smartphones fair auf Herz und Nieren zu prüfen. Privat hat Maro eine dicke Katze und viel Humor.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Samsung Ratgeber