iPhone-Akku tauschen: So gelingt der Wechsel

Der Batterie Deines iPhones geht langsam der Saft aus? freenet klärt auf, wie Du den iPhone-Akku austauschst.

Ein Smartphone mit geöffneter Rückseite, um den Akku tauschen zu können.

Auch der bestgepflegte iPhone-Akku hat irgendwann ausgedient. Der Grund: Die im Smartphone verbauten Lithium-Ionen-Akkus basieren wie alle anderen Akkus auch auf chemischen Prozessen. Je öfter Du die Batterie Deines iPhones also lädst, desto stärker nutzt sich diese ab. Grundsätzlich lässt sich bei Li-Ionen-Akkus mit einer Lebensdauer von rund 1.000 Ladezyklen rechnen. Ein Ladezyklus entspricht dabei immer einer kompletten Ladung von 0 auf 100 Prozent. Für iPhones verspricht Apple nach 500 Ladezyklen eine Mindestkapazität von 80 Prozent. Infos dazu, welche Smartphones über eine besonders üppige Akkukapazität verfügen, findest Du in der freenet-Liste der Handys mit dem größten Akku. Du willst Dir kein neues iPhone zulegen, sondern den Akku tauschen? Im Folgenden erfährst Du, was es zu beachten gilt.

Wann lohnt es sich, den Akku des iPhones zu wechseln?

Ab wann ein Akkuwechsel wirklich sinnvoll ist, hängt stark vom eigenen Empfinden ab. Als Richtwert gilt: Ab einer Akkukapazität unter 80 Prozent kann sich ein neuer Akku lohnen. Ob es auch bei Deinem iPhone Zeit für einen Akkutausch ist, kannst Du anhand folgender Kriterien einschätzen:

• Die Abstände zum nächsten Aufladen des Akkus sind immer kürzer.
• Der Akku Deines Smartphones lässt sich nicht mehr einschalten.
• Der Ladevorgang funktioniert nicht oder nur noch begrenzt.
• Dein iPhone-Akku weist sichtbare Verformungen auf (z.B. Aufgeblähter Akku).

Vor dem iPhone-Akku-Tausch: Kapazität des Akkus überprüfen

Du hast das Gefühl, dass Dein iPhone-Akku langsam den Geist aufgibt? Wir zeigen Dir zwei Möglichkeiten, die aktuelle Akkukapazität Deines Smartphones zu überprüfen.

Batterie unter Einstellungen des Handys prüfen

Vermutest Du einen schwächelnden iPhone-Akku, bieten Dir die Einstellungen Deines Smartphones eine grobe Orientierung zur aktuellen Akkukapazität. Dafür gehst Du wie folgt vor:

  1. Öffne die ,,Einstellungen” Deines iPhones.

  2. Klicke auf den Menüpunkt ,,Batterie”.

  3. Unter ,,Batteriezustand und Laden” kannst Du die entsprechenden Werte einsehen.

Die Batteriekapazität ist in Prozent angegeben – je niedriger der Wert ist, desto weniger Strom kann der Akku speichern und desto häufiger musst Du diesen nachladen. Neben der prozentualen Anzeige der aktuellen Akkukapazität, kannst Du noch weitere Informationen zur Batterienutzung einsehen. Dazu zählen unter anderem Deine Smartphone-Aktivitäten der letzten zehn Tage, Angaben zur letzten Ladung, der Batterieverbrauch pro App sowie ein detailliertes Aktivitätsdiagramm. Unter Umständen erhältst Du zusätzlich Handlungsempfehlungen zur Verlängerung Deiner individuellen Akkulaufzeit.

Beachte bitte, dass es sich dabei nur um eine ungefähre Anzeige handelt. Für eine detaillierte Analyse solltest Du auf andere Methoden zurückgreifen.

Akkukapazität über Apple Support auslesen lassen

Für genaue Werte zum Zustand Deines iPhone-Akkus solltest Du diesen in einem zertifizierten Apple-Store oder per Apple-Support-Website auslesen lassen. Anschließend können Dir die Mitarbeiter Auskunft darüber geben, ob ein Akkutausch bei Deinem iPhone sinnvoll ist. Wenn Du Dich für den Kontakt des Apple Supports entscheidest, kannst Du wie folgt vorgehen:

  1. Rufe die Website des Apple Supports auf und stelle Kontakt zu einem Mitarbeiter her.

  2. Teile dem Mitarbeiter Deine iPhone-Seriennummer (IMEI) sowie die aktuelle iOS-Version Deines Geräts mit. Die IMEI findest Du unter ,,Einstellungen”, ,,Allgemein” und ,,Info” oder auf dem Gerät selbst, beziehungsweise auf der Originalverpackung des iPhones. Die iOS-Version findest Du ebenfalls unter dem Menüpunkt ,,Info”.

  3. Danach schaltet der Servicemitarbeiter einen Diagnosetest in den Einstellungen Deines iPhones frei. Die Ergebnisse teilst Du dem Support mit und erhältst anschließend die benötigten Informationen zum Zustand Deines iPhone-Akkus. Bei Bedarf kann Dir der Mitarbeiter zudem verraten, ob Du Deinen iPhone-Akku tauschen solltest.

iPhone-Akku beim Fachgeschäft wechseln lassen

Wer beim Tausch seines iPhone-Akkus auf Nummer sicher gehen möchte, sollte das Wechseln einem darauf spezialisierten Shop überlassen. Du kannst den Akku wahlweise bei Apple selbst oder unkompliziert in einem der 500 freenet-Shops austauschen lassen. Bei einem Shop, der den Sofort-Reparaturservice anbietet, hast du Dein iPhone am selben Tag zurück, andernfalls musst Du Dich ein paar Tage gedulden.

iPhone-Akku selbst tauschen

Damit beim eigenständigen iPhone-Akkutausch keine größeren Schäden entstehen, empfiehlt sich diese Vorgehensweise vor allem für geübte Personen. Doch auch unerfahrene Heimtechniker können ihrem iPhone mit entsprechender Sorgfalt problemlos neues Leben einhauchen. Alles, was es dafür braucht, sind der passende Akku sowie das richtige Werkzeug zum Öffnen des Handys. Bitte beachte, dass eventuell verbleibende Garantien bei dieser Methode verfallen.

Die passenden Materialien zum Akkutausch

Für einen neuen Akku solltest Du zwischen 20 und 30 Euro einrechnen. Viele Reparatur-Kits sind bereits mit einem passenden Ersatzakku ausgestattet. Einen Originalakku bekommst Du allerdings nur, wenn Du diesen eigenständig kaufst, oder auf eines der Reparatur-Sets im „Apple Self Service Repair Shop“ zurückgreifst. Ein Pluspunkt beim Kauf im Apple-Shop: Indem Du Deinen alten Akku einschickst, sorgst Du nicht nur für eine umweltgerechte Entsorgung, sondern kannst Dir in den meisten Fällen auch einen Apple-Rabatt sichern.

Das Einmaleins des iPhone-Akkutauschs

Den Akku Deines iPhones kannst Du in nur wenigen Schritten selbst austauschen:

  1. Löse die Pentalobe-Schrauben und hebe das Display vorsichtig vom Gehäuse.

  2. Trenne anschließend vorsichtig alle Kontakt- und Verbindungskabel zwischen Akku und Display. Gegebenenfalls musst Du den Akku durch leichtes Erwärmen des Klebestreifens herauslösen.

  3. Tausche anschließend den Akku aus und setze die Bauteile wieder entsprechend zusammen.

Beachte: Ab der siebten Generation sind iPhones wasserdicht gebaut. Indem Du das Smartphone öffnest, verliert es seinen Schutz vor Wasser.

Detaillierte Anleitungen zum Akkutausch findest Du im Self-Repair-Kit von Apple, auf YouTube oder technischen Hilfsseiten. Bist Du Dir beim Wechseln des Akkus unsicher, frage erfahrene Personen nach Hilfe oder greife alternativ auf die Unterstützung eines Fachgeschäfts zurück. Gleiches gilt bei äußerlich sichtbaren Schäden, wie zum Beispiel einem aufgeblähten Akku.

Fazit: Akkutausch mit Bedacht

Ein Akkutausch beim iPhone lohnt sich vor allem dann, wenn die Funktion des Handys durch den Kapazitätsverlust deutlich eingeschränkt oder dieses nicht mehr betriebsfähig ist. Wer sich für einen neuen Akku entscheidet, kann diesen entweder zu Hause oder in einem Fachgeschäft wechseln lassen. Um größere Schäden am Smartphone zu vermeiden, sollten unerfahrene Heimwerker allerdings auf die fachkräftige Unterstützung eines zertifizierten Shops zurückgreifen. Fällt die Entscheidung dennoch auf eine Eigenreparatur, gibt es zahlreiche Tutorials im Internet sowie detaillierte Reparaturanleitungen beim Kauf eines offiziellen Apple Self-Repair-Kits.

Foto: © Pexels

Lisa

Lisa hat schon früher ihren kleinen Brüdern die neuesten Gadgets erklärt. Sie weiß aber nicht nur technisch viel, sondern auch, wo es in Hamburg die beste Pizza gibt.

Alle Artikel aufrufen
Weitere Beiträge zu diesen Themen
iPhone Smartphone Ratgeber Tipps